Homeless World Cup

 

Zum europäischen Kulturhauptstadt-Jahr 2003 wurde am Grazer Hauptplatz erstmals der Homeless World Cup ausgetragen - die Straßenfußball-Weltmeisterschaft für Menschen "vom Rand der Gesellschaft": Obdachlose, Flüchtlinge, Personen mit Alkohol- oder Suchtproblemen.


Schnell zeigte sich, dass der Teamsport Fußball ein großes Potential bietet. Die SpielerInnen erleben Teamgeist, Motivation, Anerkennung, treten über den Sport aus ihrer sozialen Isolation heraus und meistern mithilfe des Sports ihre Herausforderungen im Alltag.


Dieses große soziale Potential des Sports wird seit 2003 jährlich beim Homeless World Cup genutzt. Von Rio de Janeiro über Paris, von Mailand bis nach Mexiko City treten mittlerweile jährlich rund 70 Nationen an, um über den Fußball ihren KlientInnen einen Schritt zurück in ein "normales" Leben zu ermöglichen.


Der österreichische Partner des internationalen Homeless World Cup ist seit Beginn die Caritas Steiermark. Sie koordiniert das österreichische Homeless World Cup Nationalteam, das jedes Jahr von Ex-Bundesliga-Profi Gilbert Prilasnig, der schon über 10 Jahre das Projekt als Teamchef betreut, neu zusammengestellt wird. Aber weit darüber hinaus forciert die Caritas Steiermark die sozialintegrative Kraft des Sports über die Initiative Goal in Österreich und bietet somit über das Homeless World Cup Nationalteam hinaus einer breiten TeilnehmerInnenschicht über Fußball eine (neue) Perspektive in ihrem Leben. Fußballtrainings werden angeboten, soziale Fußballturniere durchgeführt, TrainerInnenausbildungen ermöglicht usw. Um die soziale Wirkung des Fußballs zu verstärken, ist die Caritas Steiermark auch Partner in internationalen Projekten, die vor allem der Vernetzung und qualitativen Weiterentwicklung dienen.


Ein neuer Schwerpunkt sind seit 2016 die Frauen. Erstmals hat bei den European Fair Play Soccer Championships in Deutschland auch ein Frauenteam an einem internationalen Turnier teilgenommen. Diese Schiene soll schrittweise ausgebaut werden, um mittelfristig auch mit einem Frauenteam an der sozialen Straßenfußball-Weltmeisterschaft teilzunehmen.


Vom European Fair Play Movement wurden das Projekt 2016 mit dem „Spirit of Fair Play Award“ ausgezeichnet, was auch den hohen Stellenwert, der dem Fair Play bei all diesen Aktivitäten beigemessen wird, unterstreicht.


Nähere – und laufend aktualisierte - Informationen zum Projekt finden sie auf www.homelessworldcup.at

Fotos (c) HWC Österreich / Birgit Hofstadler