Ried nach 2:1-Sieg in Wattens neuer Erste-Liga-Spitzenreiter

03. November 2017 in Sky Go Erste Liga Die SV Ried hat in der Fußball-Erste-Liga den Sprung an die Tabellenspitze geschafft. Der Bundesliga-Absteiger setzte sich am Freitagabend zum Abschluss der 17. Runde bei der WSG Wattens knapp 2:1 durch und zog damit aufgrund des besseren Torverhältnisses am punktegleichen SC Wiener Neustadt vorbei. Die Niederösterreicher unterlagen zuvor zu Hause dem FC Wacker Innsbruck knapp mit 0:1.

Die Tiroler beschließen aktuell die Top Fünf der Liga, diese Teams sind nur durch vier Punkte voneinander getrennt. Der Dritte TSV Hartberg hat nach einem 2:0-Sieg beim Kapfenberger SV zwei Zähler Rückstand, dem nicht aufstiegsberechtigten FC Liefering fehlen nach einem 4:2-Erfolg beim SC Austria Lustenau drei Punkte auf Rang eins. Ein packender Kampf um die beiden Fixaufstiegsplätze sowie den Relegationsrang kündigt sich an.

Die Rieder legten im Gernot-Langes-Stadion schon vor der Pause die Weichen für den Sieg, demonstrierten bei zwei ähnlichen Treffern ihre Stärke im Umschaltspiel. Nach Idealzuspiel von Marko Stankovic brachte Ilkay Durmus (20.) die Innviertler voran. 18 Minuten später lief mit Seifedin Chabbi wieder ein Rieder alleine auf das Tor von Ferdinand Oswald zu, und auch der Trainersohn ließ dem Wattens-Goalie keine Chance. Dem Stürmer fehlt nach seinem 13. Saisontor nur noch ein Treffer auf den Liga-Führenden Hamdi Salihi (Wiener Neustadt).

Da mit Lukas Katnik (51.) ein "Joker" der Hausherren gleich nach Wiederbeginn traf, wurde es noch einmal so richtig spannend. Die Oberösterreicher hatten ihre Mühe, etwa bei Katnik-Chancen (72., 84.), brachten den Auswärtssieg aber über die Zeit. Damit kehrten sie nach einem 1:1 in Innsbruck und dem 2:3 zuletzt gegen Hartberg auf die Siegerstraße zurück. Das wenig überraschend, wurde Wattens doch zum sechsten Mal in Folge besiegt. Am 25. August hatte es in der Keine-Sorgen-Arena ein deutliches 4:0 gegeben.

Die Tiroler verpassten einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf, nach der vierten Niederlage en suite schrumpfte der Vorsprung des Achten auf Schlusslicht FAC auf zwei Zähler. Der Neunte FC Blau-Weiß Linz, der im Kellerduell am Freitag in Floridsdorf 0:0 spielte, ist einen Zähler entfernt. Drei Runden sind im Herbst noch zu spielen, nach der Länderspielpause gastiert Wattens am 17. November in Linz.