SK Rapid kooperiert mit Pink Ribbon Aktion

13. October 2017 in tipico Bundesliga Rapid trägt Pink – und das mit Stolz! Anlässlich des 15-jährigen Jubiläums von Pink Ribbon in Österreich setzt auch der österreichische Rekordmeister ein Zeichen gegen Brustkrebs und unterstützt die Jubiläumskampagne der 2002 von der Österreichischen Krebshilfe gestarteten Aktion. Denn noch immer ist Brustkrebs die traurige Nummer 1 bei Krebserkrankungen von Frauen, in den letzten 25 Jahren sahen sich rund 140.500 Personen mit der Diagnose konfrontiert.

„Rapid macht mehr“ – so lautet das Motto der umfassenden CSR-Aktivitäten des grün-weißen Wiener Traditionsvereins. Heuer kommt mit dem Engagement gegen Brustkrebs ein gesellschaftlich überaus wichtiger Aspekt hinzu. „Es ist mir eine außerordentliche Freude, den SK Rapid bei der diesjährigen Pink Ribbon-Jubiläumskampagne vertreten zu dürfen“, so Präsidiumsmitglied und Pink Ribbon-Botschafterin Petra Gregorits. „Es kann nicht oft genug betont werden, wie wichtig eine regelmäßige Voruntersuchung sowie eine Enttabuisierung des Themas sind.“
 
Auch Christoph Peschek, Vorsitzender der Geschäftsführung der SK Rapid GmbH, stimmt zu: „Nicht zuletzt durch die hervorragenden Leistungen des Frauen Nationalteams sind die Damen auch beim Fußball in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt. Doch generell fühlen wir uns den Ansprüchen von Frauen ebenso in anderen, weniger erfreulicheren Lebenssituationen verpflichtet. Mittlerweile sind rund ein Drittel unserer Fans weiblich und gemäß unserem Leitbild ist der SK Rapid offen, menschliche Vielfalt ist der Motor unseres Erfolgs und als populärster Klub des Landes wissen wir um unsere soziale Verantwortung sowie Vorbildwirkung“, so Peschek abschließend.
Rund um das Heimspiel des Rekordmeisters gegen den SKN St. Pölten am 14. Oktober im Allianz Stadion wird im Rahmen eines Aktionstages die Pink Ribbon Kampagne öffentlichkeitswirksam präsentiert und werden zudem mittels Tombola und Versteigerung Spenden für das Projekt gesammelt! 
 
Der Präsident der Österreichischen Krebshilfe, Univ.-Prof. Dr. Paul Sevelda, der am Samstag beim Match in Hütteldorf live dabei sein wird, meint dazu: "Wir freuen uns sehr, dass der SK Rapid neuer Pink Ribbon Partner ist und die Wichtigkeit der Brustkrebsvorsorge dadurch auch im österreichischen Fußball generell und im speziellen vor über 20.000 Zuschauern beim Heimspiel der Grün-Weißen am nächsten Samstag gegen den SKN St. Pölten thematisiert wird."

Soziales Engagement made in Hütteldorf

Getreu des im Juni 2015 vorgestellten Leitbildes, in welchem ein nachhaltiges soziales Engagement fest verankert ist, nimmt der populärste Fußballklub des Landes seine Verantwortung gegenüber der Gesellschaft auf vielfältige Art und Weise war. Von Präventionsarbeit gegen Alkoholmissbrauch, über große Spendenaktionen wie z.B. im Rahmen des „Rapidlaufs“, bis hin zur jährlichen SK Rapid Käfig-Tour, die einen klaren Beitrag zu Integration und Inklusion von Kindern mit Migrationshintergrund leistet, reichen die Projekte. Auch internationale Beachtung findet das SK Rapid Special Needs Team und zuletzt konnten beim „2. SK Rapid Charity Golfturnier powered by Cashback World“ Anfang September in Ebreichsdorf bemerkenswerte 25.800 Euro für dieses Team erspielt werden!
 
Alle Wissenswerte über die CSR-Aktivitäten des SK Rapid, die in Zukunft fortgesetzt und noch ausgeweitet werden sollen, finden Sie unter http://www.skrapid.at/rapidmachtmehr