Rapid belegte bisher 13 Derby-Übeltäter mit Hausverbot

10. February 2018

Nach den Vorfällen beim 325. Wiener Fußball-Derby am vergangenen Sonntag im Allianz Stadion hat Rapid bisher gegen 13 Personen wegen Fehlverhaltens ein mindestens zweijähriges Hausverbot ausgesprochen. Außerdem wurden für die betreffenden Personen, die sich auf Regressforderungen der Hütteldorfer einstellen müssen, bei der Bundesliga Stadionverbote beantragt.Neben den beiden "Flitzern" wurden laut Club-Angaben bis Samstag auch elf weitere Menschen zweifelsfrei identifiziert, die im Spiel gegen die Austria für Randale gesorgt hatten.
Artikel teilen: