Innsbruck gewann Aufsteiger-Duell mit Hartberg 2:1

1. September 2018 in tipico Bundesliga Verteidiger Baumgartner köpfelte zweimal ein - Hartberg vergab Elfmeter

Wacker Innsbruck hat das Aufsteiger-Duell der Fußball-Bundesliga mit dem TSV Hartberg gewonnen und damit den Anschluss ans Tabellenmittelfeld geschafft. Beim 2:1-(1:1)-Heimerfolg am Tivoli in der sechsten Runde war Dominik Baumgartner mit zwei Kopfballtoren der Matchwinner (38., 55.).

Zakaria Sanogo hatte die Führung für die auswärts weiter punktlosen Steirer erzielt (9.). In der Schlussphase scheiterte Hartberg-Torjäger Dario Tadic mit einem schwach geschossenen Elfmeter an Wacker-Goalie Christopher Knett (89.).

Auf dem regennassen Rasen des mit 3.100 Zuschauern enttäuschend besuchten Tivoli hatten die Hausherren anfangs ein spielerisches Übergewicht, das Tor mit der ersten gefährlichen Aktion machten aber die Gäste. Sanogo trickste den auf eine Flanke spekulierenden Knett aus. Der Schuss aus halblinker Position schlug in der kurzen Ecke ein (9.).

Die Innsbrucker blieben auch im Anschluss die dominante Mannschaft und wurden vor allem über Standardsituationen gefährlich. Dennoch musste Hartberg-Schlussmann Rene Swete erst in der 20. Minute eingreifen, in der er nach Martin Harrers Lochpass entscheidend vor Ilkay Durmus aus dem Tor kam. Auf der anderen Seite kam Tadic nach simplen Chip-Vorlagen hinter die Wacker-Abwehr zum Abschluss (22., 24.).

Fast alles lief bei den Tirolern über die starke rechte Achse mit Michael Schimplsberger und dem quirligen Cheikhou Dieng davor. Nach einer Dieng-Flanke köpfelte Torjäger Zlatko Dedic am linken Kreuzeck noch vorbei (29.). Wenig später holte Dieng einen entscheidenden Eckball heraus: Baumgartner köpfelte im Nachsetzen nach seinem eigenen Lattenkopfball zum Ausgleich ein (38.).

Hartberg-Trainer Markus Schopp reagierte zur Pause, um den quirligen Dieng in den Griff zu bekommen. Flecker und später Tobias Kainz versuchten sich erfolgreicher als Siegfried Rasswalder als Gegenspieler. Zum Verhängnis wurde den Steirern aber wie beim 1:1 und zuletzt gegen den LASK eine Standardsituation. Baumgartner war neuerlich per Kopf nach einer Ecke zur Stelle (55.).

Wacker zog sich nach der erstmaligen Führung früh zurück, Hartberg aber wurde nur selten gefährlich. Ein Schuss von Christoph Kröpfl nach Sanogo-Flanke wurde gerade noch geblockt (67.). Die Tiroler hatten im Konter die besseren Chancen. TSV-Verteidiger Michael Huber rettete erst mit einem mutigen Tackling als letzter Mann gegen Dedic (72.), wenig später schoss Stefan Rakowitz aus bester Position über das Tor (77.).

Das rächte sich beinahe, weil Schiedsrichter Gerhard Grobelnik in der 88. Minute einen harten Hands-Elfmeter gegen Ex-Hartberger Stefan Meusburger pfiff. Doch Knett parierte den von Tadic zu zentral geschossenen Strafstoß und hielt den zweiten Tiroler Saisonsieg fest.