Ideenloses Rapid verlor bei Slovan Bratislava mit 1:2

9. August 2018 Rapid Wien hat einen verpatzten Europacup-Abend aus österreichischer Sicht vollendet. In der dritten Qualifikations-Runde für die Europa League verloren die Wiener bei Slovan Bratislava völlig verdient mit 1:2 (1:1). Dabei gingen die Wiener durch Stefan Schwab schnell in Führung (12.), Slovan gelang durch Vasil Boschikow noch vor der Pause der Ausgleich (29.). Für die Entscheidung sorgte Rapid-Verteidiger Mateo Barac mit einem Eigentor (49.). Rapid konnte auch die große Chance auf den Ausgleich nicht nutzen, Deni Alar vergab in der 83. Minute einen Elfmeter. Die befürchteten Fan-Ausschreitungen blieben vor und während des Spiels aus. Das Rückspiel geht am kommenden Donnerstag (20.30 Uhr) im Allianz-Stadion in Szene.