SK Rapid: Neue CSR-Dachmarke „Rapid leben” vereint Rapid-Geist und Pioniergeist

25. July 2019 in tipico Bundesliga

„Rapid leben“ ist die neue CSR-Dachmarke der Hütteldorfer, mit der Gemeinschaft, Verbundenheit und soziale Verantwortung gebündelt werden und die das Engagement in fünf Kernbereichen in den Mittelpunkt rückt.
 
Die Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung ist bereits im Leitbild des SK Rapid verankert, wo es unter anderem heißt: „Unsere Ursprünge in der Arbeiterbewegung verpflichten uns, insbesondere sozial Benachteiligte zu unterstützen“. Dass dies nicht nur ein bloßes Lippenbekenntnis ist, sondern gelebtes Engagement, beweisen bereits verschiedene Aktivitäten und Maßnahmen, die der Verein gemeinsam mit Fans und Partnern umsetzt.

Integration und Identifikation: Rapid leben

Um all die Aktivitäten unter einem gemeinsamen Namen zu bündeln und so sowohl die Selbstverpflichtung des Vereins zu verdeutlichen als auch Identifikation innerhalb der Rapid-Familie zu ermöglichen, hat der SK Rapid im Rahmen einer Pressekonferenz seine neue Dachmarke „Rapid leben“ vorgestellt.
„Als Teil des Leitbilds ist die Übernahme sozialer Verantwortung für uns eine Selbstverständlichkeit, aber auch gelebte Praxis. Mit der neuen Dachmarke ‚Rapid leben‘ unterstreichen wir unser Engagement, wir heben es aber auch auf eine neue Stufe. Als beliebtester Fußballverein des Landes wollen uns mehr denn je für die Gesellschaft einsetzen und gemeinsam mit der großartigen Rapid-Familie die Rapid-Tugenden wie Zusammenhalt, Gemeinschaft und Verbundenheit aktiv nach außen tragen“, erklärt Christoph Peschek, Geschäftsführer Wirtschaft.

Engagement in fünf Kernbereichen

Die fünf Kernbereiche des gesellschaftlichen Engagements umfassen Vielfalt, Bewegung und Prävention, Umwelt und Nachhaltigkeit, soziale Mobilität sowie Unternehmenskultur. In allen Themengebieten ist der Verein bereits aktiv. Beginnend beim Projekt „Kinderzukunft: Die Rapid-Familie hilft“, das gemeinsam mit der Volkshilfe für Kinder und Jugendliche, die von Armut betroffen sind, ins Leben gerufen wurde, bis hin zum SK Rapid Special Needs Team, das Menschen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen ermöglicht, ihrer Leidenschaft für Fußball nachzugehen. Zu den bekanntesten Maßnahmen zählen auch der jährlich stattfindende Rapidlauf, von dem ein Teil des Erlöses an die „Kinderzukunft“ geht, oder das SK Rapid Charity Golfturnier, das im August bereits zum vierten Mal zugunsten des SK Rapid Special Needs Teams stattfindet. Im Winter sammelten die Hütteldorfer neuerlich im Rahmen von „Gemeinsam Wärme spenden“ mit Uber und der Caritas für die Wiener Gruft und auch abseits großer Events ist Grün-Weiß aktiv – etwa durch die schnelle und unbürokratische Hilfe in Krisenfällen, wie es zuletzt beim Großbrand in Simmering der Fall war, sowie durch die Erhaltung der Gräber bereits verstorbener Rapid-Legenden, die andernfalls aufgelassen werden würden.
 
„Durch die neue Dachmarke wollen wir Pioniergeist und Rapid-Geist verbinden, indem wir auch Projekte umsetzen, die es so noch nicht gegeben hat. In der Vergangenheit ist uns dies etwa bei der SK Rapid Käfig-Tour gelungen, mit der wir Fußball und den Verein für Kinder und Jugendliche hautnah erlebbar machen. In Zukunft möchten wir unsere Reichweite und unsere große Community verstärkt nutzen, um für wichtige Themen zu sensibilisieren und zu sozialem Miteinander aufzurufen“, ergänzt Peschek.

Langfristige Maßnahmen und punktuelle Aktionen

Konkrete Pläne gibt es auch bereits, sowohl in Form langfristiger Projekte als auch punktueller Maßnahmen. Auf der Agenda stehen beispielsweise eine Blutspenden-Aktion „Grünes Blut rettet Leben“ und das Pflanzen von 1899 Bäumen sowie weitere Aktionen für Kinder und Jugendliche, etwa die Ausstattung von Wiener Jugendzentren mit Rapid-Wuzzlern.
Zudem ruft der SK Rapid die Saison der Freiwilligen aus: Als Dankeschön und Anerkennung für den unermüdlichen Einsatz werden jedes Jahr Freiwillige unterschiedlicher Berufsgruppen ins Allianz Stadion eingeladen. Den Anfang machen 2019 die freiwilligen Feuerwehren, die im Jubiläumsjahr gratis Eintritte zu den Heimspielen der Grün-Weißen erhalten.
 
„Um Herausforderungen zu meistern benötigt es Mut und Entschlossenheit, aber auch ein starkes Team. Das passt nicht nur sehr gut zum SK Rapid – denn gerade in herausfordernden Zeiten rückt die Rapid-Familie näher zusammen – sondern trifft auf die vielen Freiwilligen zu. Wir wollen daher in der Saison der Freiwilligen Danke sagen“, schließt Peschek.
 
Nähere Informationen zu den einzelnen Projekten werden zeitnahe und im Detail bekannt geben. Alles weitere zu „Rapid leben“ finden Interessierte auf der Website des SK Rapid unter skrapid.at/rapidleben.
 
 
Artikel teilen: