#BundesligaTeamwork: Zeitreise 1990/91

20. März 2020 in tipico Bundesliga

#BundesligaTeamwork: Zeitreise 1990/91

Blickt man nach draußen, hat man aktuell das Gefühl, dass die Zeit ein wenig still steht. Deshalb nehmen wir euch auf eine Zeitreise in längst vergangene Bundesliga-Saisonen mit. Wir fassen kompakt zusammen, was es zur damaligen Spielzeit zu sagen gibt, wer die Helden waren und was sonst so in der Welt los war. Außerdem öffnen wir erstmals exklusiv das – soweit digitalisiert - komplette Bundesliga-Journal-Archiv. Lest die damaligen Journal-Ausgaben, schwelgt in Erinnerungen und schmunzelt über kultige Fotos und Typen!
 
Reiseleiter: Mathias Slezak
Foto: GEPA Pictures
 
Die Saison: 1990/91
 
Der Meister: FK Austria Wien
 
Das Meisterschaftsfinale: Die Wiener Austria und der FC Swarovski Tirol unter Trainer Ernst Happel liefern sich über die gesamte Saison einen Zweikampf an der Tabellenspitze. Als in die Play-Offs geteilt wird, haben die Tiroler noch die Nase vorne und führen mit zwei Punkten Vorsprung die Tabelle an. Im Meister-Play-Off büßen die Kristallkicker ihren Vorsprung jedoch ein und müssen in der letzten Runde auf eine Niederlage der Austria beim Auswärtsspiel in der Südstadt hoffen. Die Admiraner gehen auch tatsächlich mit 2:0 in Führung, ehe die Austria ihren Sturmlauf startet und durch Jevgenijs Milevskis den Anschlusstreffer erzielen kann. Die Angriffsbemühungen der Veilchen werden schließlich durch Christian Prosenik belohnt, der in Minute 75 von knapp außerhalb des Strafraums zum 2:2-Ausgleich trifft und die Austria damit zum Meister macht.
 
Die Abschlusstabelle des Meister-Play-Offs:
Anmerkung: Zwei-Punkte-Regel + Punktehalbierung vor dem Play-Off
 
Der Meistertrainer: Herbert Prohaska kann in seiner ersten vollen Saison als Austria-Trainer seinen ersten Meistertitel auf der Betreuerbank feiern.
 
Die Bomber der Liga: Das Podest der Torschützenliste wird von Legionären belegt. Vaclav Danek (Tirol) sichert sich mit 29 Treffern Platz 1, gefolgt von Oliver Bierhoff (Salzburg / 23 Tore) und Jan Age Fjörtoft (SK Rapid / 17 Tore). Auf Rang 4 folgt mit Christoph Westerthaler (Tirol / 14 Tore) der erste Österreicher.
 
International: Der FC Tirol scheitert nach einem Erstunden-Aufstieg gegen Kuusysi Lahti in der 2. Runde des Europapokals der Landesmeister an Real Madrid. Einer 1:9-Niederlage im Hinspiel in Madrid folgt mit dem 2:2 in Innsbruck zumindest ein Achtungserfolg. Peter Pacult ist zu Saisonende mit 6 Treffern gemeinsam mit Jean-Pierre Papin bester Torschütze dieses Bewerbs. Im UEFA-Pokal scheitert Rapid in der ersten Runde im Rückspiel erst in der Verlängerung an Inter Mailand, die Admira kann nach Siegen über den dänischen Vertreter Vejle und den FC Luzern bis ins Achtelfinale vorstoßen und verliert dort im Elfmeterschießen gegen Bologna. Auch für die Wiener Austria ist im Cup der Cupsieger gegen einen italienischen Klub Endstation, sie scheidet nach einem Erstrundenerfolg gegen den DDR-Klub Schwerin in Runde 2 gegen Juventus Turin aus.
 
Kuriositäten: Der Zweitligist SV Stockerau kann sich mit einem 2:1 über Rapid den Cuptitel sichern. Österreich verliert in der EM-Qualifikation gegen die Faröer-Inseln.
 
Bildergalerie zum Durchklicken:

Weltgeschehen & Politik: Der 2. Golfkrieg beginnt, der Einigungsvertrag zwischen der BRD und der DDR wird unterzeichnet, die SPÖ gewinnt die Nationalratswahl, Franz Vranitzky bleibt Bundeskanzler.
 
Sport: Im Tennis-Davis-Cup verpassen Thomas Muster, Horst Skoff und Alex Antonitsch gegen Michael Chang, Andre Agassi und Leach/Pugh mit 2:3 im Ernst-Happel-Stadion nur hauchdünn den Einzug ins Davis-Cup-Finale. Ayrton Senna wird zum zweiten Mal Formel 1-Weltmeister.
 
Musik: Matthias Reim steht im Herbst 1990 mit „Verdammt ich lieb‘ dich“ 12 Wochen auf der Nummer 1 der Charts. Im Frühjahr 1991 führt Roxette mit „Joyride“ für 10 Wochen die Hitparade an.
 
Kino: „Der mit dem Wolf tanzt“ gewinnt den Oscar als bester Film.
 

Exklusiv: Bundesliga-Journal Saison 1990/91

 
Im Zuge der „Zeitreise“-Serie öffnet die Österreichische Fußball-Bundesliga erstmals ihr komplettes Bundesliga-Journal-Archiv, soweit die Ausgaben bereits digital vorhanden sind.
 
In dieser Ausgabe aus dem Herbst 1990 lesen Sie unter anderem ein Porträt über Rapids Verteidiger Robert Pecl, der von den Stürmern zum besten Manndecker der Liga gewählt wurde. Werner Schnyder analysiert die Sprache von Fußballreportern und die beiden Jung-Trainer Herbert Prohaska und Hans Krankl werden ausführlich unter die Lupe genommen.
 
Außerdem in dieser Ausgabe zu sehen: Mario Kempes in Krems, Hugo Maradona bei Rapid, Ernst Dokupil als St. Pölten-Trainer, Zoki Barisic im Sportclub-Trikot und Werbung für die Stroh-Tankstellen von Thommy Parits, Karl Daxbacher und Co.

--> hier geht's zur kompletten Ausgabe

 

#BundesligaTeamwork ist eine Online-Initiative der Österreichischen Fußball-Bundesliga. Als Fußball haben wir eine gesellschaftliche Verantwortung, die über den Sport hinausgeht. In Zeiten, in denen viele Menschen auf ihre Mitmenschen Rücksicht nehmen und zur Eindämmung des Coronavirus zuhause bleiben, soziale Kontakte und Freizeitaktivitäten vermeiden, stellen wir insbesondere auf unseren digitalen Kanälen verstärkt Inhalte zur Verfügung. Die komplette Übersicht finden Sie auf www.bundesliga.at/teamwork

Artikel teilen: