Die krone.at-eBundesliga startet in ihre dritte Saison

3. Oktober 2019 in tipico Bundesliga

Der größte eSport-Bewerb Österreichs, die krone.at-eBundesliga, geht in die dritte Auflage. Einmal mehr suchen die Bundesliga und ihre Klubs die besten EA SPORTS™ FIFA 20-Spieler Österreichs, die Anfang Februar in einer brandneuen Finallocation um den Meistertitel im Team- und im Einzelbewerb kämpfen werden.

Vier unterschiedliche Meister brachten die bisherigen zwei Saisonen der krone.at-eBundesliga hervor und die bisherigen Auflagen haben gezeigt, dass die eBundesliga immer für Überraschungen gut ist. Bei der ersten Auflage in der Saison 2017/18 triumphierte der SK Puntigamer Sturm Graz im Teambewerb, während sich Sercan Kara (damals für den LASK) den Einzeltitel sichern konnte. Im Vorjahr wurde der FC Red Bull Salzburg Meister im Teambewerb und im Einzel konnte Manuel Niedermayr vom spusu SKN St. Pölten nach einem unvergleichlichen Siegeszug den Pokal für den Einzelsieger in die Höhe stemmen.

„Die bisherigen zwei Saisonen waren reich an Highlights und Überraschungen. Wir freuen uns, dass die krone.at-eBundesliga in ihre dritte Saison geht. Sie ist von einem ambitionierten Projekt zu einem Fixpunkt im Bundesliga-Kalender und vor allem zu einem jährlichen Highlight im FIFA-Kalender der Gamer geworden“, sagt Bundesliga-Vorstand Christian Ebenbauer.

Die krone.at-eBundesliga startet im Oktober in ihre dritte Saison und man darf gespannt sein, wer in die Fußstapfen der bisherigen Sieger treten wird oder ob es vielleicht erstmals zu einer Titelverteidigung kommen wird.

Bewährter Ablauf

Der Weg zum eBundesliga-Meistertitel ist bekannt und bewährt. Die Teilnahme ist weiterhin kostenlos, gespielt wird mit dem brandneuen EA SPORTS FIFA 20 auf der PlayStation® 4. Die Spielstärken werden im sogenannten 85er-Modus auf dasselbe Niveau gestellt. Der Spielbetrieb sowie das Schiedsrichterwesen werden abermals vom eSport Verband Österreich abgewickelt. Ein Preisgeld von 15.000 Euro wartet auf die besten Spieler, jeweils 5.000 Euro für das beste Team und den besten Einzelspieler, weitere 5.000 Euro werden abgestuft auf weitere Platzierungen im Einzelbewerb aufgeteilt.

Der Weg zum Titel

Die eBundesliga-Saison 2019/20 beginnt mit dem Start zur Anmeldephase am 2. Oktober, bis 20. Oktober (23:59 Uhr) können sich Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf ebundesliga.at für ihren Lieblingsklub aus der Tipico Bundesliga anmelden. Anschließend geht es für alle Teilnehmer in die Online-Qualifikation (21.-30.10.), in der sich die Gamer gegen die anderen Teilnehmer ihres Klubs beweisen müssen, um sich für das Klub-Event zu qualifizieren. Abhängig von der Zahl der Anmeldungen qualifizieren sich wie im Vorjahr die besten 32, 64 oder 128 Teilnehmer je Klub für das jeweilige Klubevent.

Das Klub-Event selbst findet natürlich wieder in den Räumlichkeiten der Klubs selbst statt. Die Vernetzung der beiden Welten wird dort abermals großgeschrieben. Stadionführungen, Autogrammstunden und Konsolen-Duelle mit und gegen die Profis der Bundesliga-Klubs lassen den Fußball am echten und am digitalen Grün verschmelzen. Beim Klub-Event geht es darum, sich im Klub-internen Turnier für den Finalkader (bestehend aus sechs Personen) zu qualifizieren. Die Bundesliga-Klubs können bis zu zwei Wildcards für ihren Finalkader fix vergeben. Die restlichen Kaderplätze werden im WM-Modus ausgespielt, das bedeutet zumindest drei Gruppenspiele pro Teilnehmer. Die Finalrunde wird im K.O.-Modus mit Hin- und Rückspiel gespielt.

Die Termine der Klub-Events:

Fr, 1. November – RZ Pellets WAC
Sa, 2. November – FK Austria Wien
So, 3. November – spusu SKN St. Pölten
Sa, 09. November – FC Flyeralarm Admira
So, 10. November – TSV Prolactal Hartberg
Sa, 16. November – FC Red Bull Salzburg
So, 17. November – LASK
Fr, 29. November – SV Mattersburg
Sa, 30. November – SK Rapid Wien
So, 1. Dezember – SK Puntigamer Sturm Graz
Sa, 7. Dezember – CASHPOINT SCR Altach
So, 8. Dezember – WSG Swarovski Tirol

Brandneue Finallocation

Die Finalkader der Teams treffen Anfang Februar in einer neuen Finallocation aufeinander. Die 1912 errichtete Expedithalle am Gelände der ehemaligen Ankerbrotfabrik in Wien-Favoriten galt lange Zeit als einer der größten säulenfreien Räume Europas. Nach dem Ende der Nutzung des Geländes für die Brotherstellung dient die Halle seit 2009 als Veranstaltungslocation und wurde 2016 generalsaniert. Mit topmodernen Technik- und Lichtelementen wird die säulenfreie Halle in die coolste eSport-Location des Landes verwandelt. In diesem einzigartigen Ambiente duellieren sich die Finalkader der 12 Bundesliga-Klubs am Samstag, 1. Februar 2020 im Meisterschaftsmodus um den krone.at-eBundesliga-Meistertitel 2019/20.

Die 16 besten Einzelspieler qualifizieren sich für das große Einzelfinale, das einen Tag später am selben Ort stattfindet. Wie im Vorjahr ist das Einzelfinale als Official Qualifier Teil der EA SPORTS™ FIFA 20 Global Series. Die Spieler können damit neben dem Preisgeld auch wertvolle Punkte für die weltweite FIFA-Rangliste sammeln. Vor allem geht es aber natürlich um den prestigeträchtigen Titel im Einzelbewerb. Gespielt wird wie im Vorjahr im K.o.-Modus mit Hin- und Rückspiel. Die Teilnehmer des Einzelfinales stellen sich Best-of-Bundesliga-Teams zusammen, wobei maximal zwei Spieler je Klub ausgewählt werden dürfen. Neben den spielerischen Fähigkeiten braucht es also auch etwas Talent als „Teamchef“, um jene Mannschaft auszuwählen, die man anschließend zum eBundesliga-Meistertitel im Einzelbewerb führen kann.

„Wir haben wieder einen äußerst attraktiven mehrstufigen Bewerb mit einer spannenden Mischung aus Online- und Offline-Events auf die Beine gestellt. Das Finalevent wird in Sachen Ambiente und Erlebnis alles bisher Dagewesene noch einmal übertreffen. Wir freuen uns auf eine einzigartige krone.at-eBundesliga-Saison 2019/20“, sagt Bundesliga-Vorstand Christian Ebenbauer.

 

Artikel teilen: