Hartberg siegte dank Rakowitz-Doppelpack in St. Pölten

1. September 2019 in tipico Bundesliga Schopp-Elf schon fünf Spiele ungeschlagen

Der TSV Hartberg hat sich in der Fußball-Bundesliga in der Verfolger-Gruppe von Meister RB Salzburg festgesetzt. Die Steirer feierten am Sonntag einen 3:1 (2:0)-Sieg in St. Pölten und festigten Platz fünf in der Tabelle. Stefan Rakowitz war mit einen frühen Doppelschlag (2., 15.) Matchwinner der Hartberger, die seit der Auftaktniederlage in Mattersburg ungeschlagen sind.

Der Malier Bakary Nimaga und der 19-jährige Tscheche Tomas Ostrak standen erstmals in der Bundesliga in der Startelf, Trainer Markus Schopp bewies dabei eine glückliche Hand. Nimaga leitete die Führung mit einem schnell ausgeführten Freistoß auf Christian Klem ein, dessen Hereingabe Rakowitz nach nur 90 Sekunden zum 1:0 verwertete. Nach einer Viertelstunde zog Ostrak auf und davon und legte ideal und uneigennützig auf Rakowitz ab, der neuerlich nur noch einschieben musste.

St. Pöltens Defensive war in der Anfangsphase schwer überfordert. Trainer Alexander Schmidt reagierte rasch und nahm den - wütenden - Abwehrchef Daniel Petrovic schon nach 22 Minuten vom Feld. Die Partie "schlief" danach ein bisschen ein, die Heimischen hatten durch Roope Riski (25.) und Luan (33.) vor der Pause aber immerhin zwei Chancen auf den Anschlusstreffer.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit machten die St. Pöltner richtig Druck, Hartberg bekam die Partie aber bald wieder in den Griff. Dusan Tadic machte mit dem 3:0 endgültig alles klar (68.), St. Pölten kam dank eines Elfmetergeschenks aber noch zum Ehrentreffer. Hartberg-Torhüter Rene Swete spielte vor dem heranstürmenden Riski klar den Ball, Schiedsrichter Julian Weinberger entschied dennoch auf Strafstoß, den Daniel Luxbacher verwertete (75.).

St. Pölten ist nun saisonübergreifend in zehn Heimspielen ohne Sieg und kassierte im 13. Duell mit Hartberg in der NV Arena erstmals eine Niederlage.

Artikel teilen: