Salzburg setzte Zu-Null-Serie mit 3:0 in Hartberg fort

30. Jänner 2021 in ADMIRAL Bundesliga Koita und Daka jeweils mit Tor und Assist - Vorsprung auf ersten Verfolger Rapid vorerst auf vier Punkte ausgebaut

Fußball-Meister Red Bull Salzburg hat auch sein drittes Ligaspiel im neuen Jahr ohne Gegentreffer gewonnen. Die Salzburger setzten ihre Zu-Null-Serie am Samstag mit einem 3:0 (2:0) beim TSV Hartberg fort. Der Tabellenführer baute seinen Vorsprung auf den ersten Verfolger Rapid, der erst am Sonntag beim LASK gastiert, vorübergehend auf vier Punkte aus. Die Tore erzielten Sekou Koita (14./Elfer), Patson Daka (35.) und Enock Mwepu (79.).

Salzburg-Trainer Jesse Marsch stellte an vier Positionen um. Kapitän Andreas Ulmer kehrte vor den Augen von ÖFB-Teamchef Franco Foda statt des verletzten Bernardo zurück, Albert Vallci ersetzte den an Oberschenkelproblemen laborierenden Maximilian Wöber. Dazu rotierten Antoine Bernede und Mwepu statt Zlatko Junuzovic und US-Neuzugang Brenden Aaronson ins Team. Der 18-jährige Luka Sucic stand zum dritten Mal im dritten Frühjahrsspiel in der Startformation und bot eine starke Vorstellung.

Hartberg startete bei schwierigen Platzverhältnissen mutig, verzeichnete durch Sascha Horvath auch den ersten Torversuch (12.). Im Gegenzug erwischte Christian Klem aber Koita unglücklich am Fuß. Der Gefoulte verwertete den Elfmeter sicher zu seinem zwölften Saisontor. Wenig später ließ der Führende der Schützenliste die Großchance zum 2:0 aus (16.).

Salzburg diktierte das Spielgeschehen fortan klar. Sucic schoss am langen Eck vorbei (31.), ehe Koita seinen Sturmpartner Daka bediente und dieser sein schon usuelles Tor gegen Hartberg erzielte. Der Sambier hat in bisher sechs Bundesliga-Einsätzen gegen seinen Lieblingsgegner zehnmal getroffen.

Die Hartberger fanden ihre beste Gelegenheit kurz nach der Pause durch einen Kopfball von Solostürmer Seifedin Chabbi vor (54.). Salzburg verwaltete den Vorsprung ohne Probleme und legte einen weiteren Treffer nach. Auch Daka kam zu seinem Assist. Der Angreifer bediente nach einem Konter Mwepu, der den Endstand besorgte. Im Finish kamen bei Salzburg noch Defensivspieler David Affengruber (19 Jahre) und Stürmer Benjamin Sesko (17) zu ihren Bundesliga-Debüts.

Die Bullen gewannen auch ihr zweites Saisonduell mit Hartberg nach einem 7:1 im Herbst klar. Von bisher acht Duellen mit den Steirern hat Salzburg sieben für sich entschieden - die jüngsten vier allesamt mindestens mit drei Toren Unterschied. Hartberg steht nach einem schwierigen Auftaktprogramm in den ersten drei Runden nach der Winterpause weiter mit einem Punkt da. Dem Tabellenneunten fehlen bei einem Spiel mehr vorerst weiter drei Punkte auf den sechstplatzierten WAC.

Artikel teilen: