Der Clash der Rivalen

11. Mai 2021 in ADMIRAL Bundesliga Vorschau 30. Runde: Drei Runden vor dem Ende der Meister- bzw. Qualifikationsgruppe zeichnet sich ab, wer schon mal die Sektkorken knallen lassen kann – und wer noch zittern muss. Der FC Red Bull Salzburg kann im direkten Duell gegen Rapid mit dem ersten Matchball den Titel klarmachen, der TSV Prolactal Hartberg will sich gegen die Austria Rang sieben sichern. Und auch im Abstiegskampf können die ersten Entscheidungen fallen, vor allem das Duell des spusu SKN St. Pölten gegen Konkurrent Altach steht im Fokus des Interesses.

SV Guntamatic Ried – FC Flyeralarm Admira

Es ist das Duell der ungeschlagenen Trainer. Okay, Admiras Rückkehrer Klaus Schmidt saß erst zwei Spiele auf der Bank, holte dabei aber vier eminent wichtige Punkte. Vor allem der Sieg über Schlusslicht St. Pölten verschaffte den Südstädtern Luft im Abstiegskampf. Ein Sieg im Innviertel wäre allerdings ein richtiger Coup. Nicht nur, weil Schmidts Gegenüber Andy Heraf in seinen ersten sieben Spiele als Ried-Trainer immer punktete, sondern auch, weil die Admira in den letzten 15 Anläufen keinen Sieg bei der SVR holen konnte. Außerdem können die „Wikinger“ am Dienstag (Anpfiff 18.30 Uhr) einen weiteren Schritt Richtung Europacup-Play-off setzen, wobei Heraf bei diesem Thema abblockt: „So lange wir noch nicht zu 100 Prozent gerettet sind, bleibt mein Blick nach unten gerichtet.“

- Die SV Guntamatic Ried gewann in der Tipico Bundesliga gegen den FC Flyeralarm Admira 23 Spiele – so viele wie gegen kein anderes Team.

- Die SV Guntamtic Ried ist in der Tipico Bundesliga seit 15 Heimspielen gegen den FC Flyeralarm Admira ungeschlagen (8 Siege, 7 Remis). Eine derartige Serie gelang den Innviertlern gegen kein anderes Team.

- Der FC Flyeralarm Admira erzielte in dieser Saison der Tipico Bundesliga alle 3 Tore gegen die SV Guntamatic Ried nach Standardsituationen – 2 Tore nach Eckbällen, ein weiteres per Elfmeter.

- Andreas Heraf verlor kein einziges seiner ersten 7 Spiele – als 1. Trainer der SV Guntamatic Ried in der Tipico Bundesliga. Heraf feierte durch das 2:0 bei der Admira im April 2021 seinen 1. BL-Auswärtssieg.

- Klaus Schmidt holte aus seinen ersten beiden Spielen, seiner 2. Amtszeit, mit dem FC Flyeralarm Admira 4 Punkte – ebenso viele wie sein Vorgänger Damir Buric aus seinen ersten 2 Spielen im Herbst 2020.

 

spusu SKN St. Pölten – CASHPOINT SCR Altach

Für die „Wölfe“ ist es so etwas wie das Spiel der letzten Chance. Gelingt nach elf sieglosen Auftritten nacheinander gegen die Vorarlberger nicht der lang ersehnte Befreiungsschlag, dürfte der letzte Rang (und damit die wahrscheinliche Relegation) wohl einzementiert sein. Aber es wird ein schweres Unterfangen (Anpfiff am Dienstag um 18.30 Uhr): Altach-Coach Damir Canadi hat in seiner Karriere noch nie gegen St. Pölten verloren, fünf Siege und ein Remis stehen in seiner Bilanz. Außerdem brachte der jüngste 2:1-Sieg über die Austria nicht nur Luft im Abstiegskampf, sondern auch eine Menge Selbstvertrauen. Canadi, angesprochen auf die Ausgangslage: „Wenn es geht, versuchen wir es in St. Pölten zu klären.“

- Der CASHPOINT SCR Altach gewann in der Tipico Bundesliga die vergangenen 2 Spiele gegen den spusu SKN St. Pölten jeweils mit 1:0. Die Vorarlberger gewannen gewann damit 5 der letzten 7 BL-Spiele gegen St. Pölten – alle 5 zu null (dazu 2 SKN-Siege).

- Der CASHPOINT SCR Altach gewann in Runde 29 gegen den FK Austria Wien mit 2:1. Für die Vorarlberger war dies der 1. Sieg seit dem 10. April 2021 – einem 1:0 gegen den spusu SKN St. Pölten.

- Der spusu SKN St. Pölten erzielte 2 seiner letzten 3 Tore nach Ecken. Der CASHPOINT SCR ist allerdings das einzige Team, das in dieser Saison der Tipico Bunesliga kein einziges Gegentor nach einem Eckball kassierte.

- Dor Hugi trat beim ersten Auswärtsspiel in Altach in dieser Saison der Tipico Bundesliga als Torschütze und Torvorbereiter in Erscheinung, wie sonst nur in Runde 2 beim FC Flyeralarm Admira.

- Damir Canadi gewann in der Tipico Bundesliga 5 seiner 6 Duelle gegen den spusu SKNSt. Pölten (1 Remis). Canadi verlor nur gegen St. Pölten kein BL-Spiel.

 

FK Austria Wien – TSV Prolactal Hartberg

Noch ein Match mit vorentscheidendem Charakter: Beide Klubs belegen die Ränge eins und zwei in der Qualifikationsgruppe, die zur Teilnahme an den Europacup-Play-offs berechtigen. In der Pole Position befinden sich die Steirer, die drei Punkte mehr auf dem Konto haben – und mit einem Sieg Platz eins, der das Heimrecht garantiert, so gut wie sicher hätten. Und auch die Formkurve spricht am Dienstag Abend (Anpfiff 20.30 Uhr) für die Mannschaft von Markus Schopp. Während Hartberg seit sechs Runden ungeschlagen ist, holte die Austria aus den letzten zwei Spielen nur einen Punkt. Interims-Trainer Jochen Fallmann: „Wir müssen gegen Hartberg ein anderes Gesicht zeigen als zuletzt gegen Altach.“

- Der FK Austria Wien und TSV Prolactal Hartberg trennten sich am 15. Juli 2020 im Playoff-Finalrückspiel mit 0:0. Dies war das erste torlose Spiel in der Tipico Bundesliga mit Hartberg-Beteiligung.

- Der TSV Prolactal Hartberg ist in der Tipico Bundesliga seit 5 Spielen gegen den FK Austria Wien ungeschlagen(4 Siege, 1 Remis) und gewann 3 Spiele in Folge – jeweils erstmals.

- Der FK Austria Wien ist seit 3 Heimspielen ungeschlagen (1 Sieg, 2 Remis) – erstmals so lange in dieser Saison der Tipico Bundesliga.

- Der TSV Prolactal Hartberg ist in der Tipico Bundesliga seit 6 Spielen ungeschlagen (je 3 Siege und Remis) – erstmals so lange.

- Dario Tadic war in der Tipico Bundesliga an 5 der letzten 7 Tore des TSV Prolactal Hartberg gegen den FK Austria Wien direkt beteiligt (4 Tore, 1 Assist). Sascha Horvath steht vor seinem 100. BL-Spiel.

 

WSG Swarovski Tirol – SK Puntigamer Sturm Graz

Keine Frage, für die Tiroler ist es jetzt schon eine überragende Saison. Aber wenn man das selbstgesteckte Ziel, in der Meistergruppe nicht Letzter zu werden, realisieren will, ist ein Sieg gegen Sturm Graz am Mittwoch (Anpfiff 18.30 Uhr) wohl Pflicht. Ein Unterfangen, das in den bisherigen fünf Anläufen in der Tipico Bundesliga (noch) nicht gelang. Immerhin: Mit  Nikolai Baden Frederiksen, Elfmeter-Doppelpacker zuletzt gegen den LASK, hat man den besten Schützen der Meisterrunde in seinen Reihen (sechs Tore). Für Sturm geht es darum, wichtige Punkte im engen Fight um Platz drei zu sammeln, bei dem drei Teams (neben Sturm noch LASK und der WAC) innerhalb von nur einem Punkt liegen.

- Der SK Puntigamer Sturm Graz ist in der Tipico Bundesliga gegen die WSG Swarovski Tirol ungeschlagen (4 Siege, 1 Remis). Sturm bestritt nur gegen den SC Austria Lustenau mehr BL-Spiele ohne eine einzige Niederlage (12 Spiele, davon 11 Siege).

- Der SK Puntigamer Sturm Graz gewann das erste Auswärtsspiel bei der WSG Swarovski Tirol im November 2019 mit 5:1. Mehr Tore erzielte kein Gast in einem Auswärtsspiel bei der WSG in der Tipico Bundesliga.

- Die WSG Swarovski Tirol punktete in dieser Saison der Tipico Bundesliga in 17 der ersten 29 Spiele und damit bereits jetzt häufiger als in der gesamten Vorsaison (14-mal in 32 Spielen).

- Der SK Puntigamer Sturm Graz erzielte (exklusive etwaiger Elfmeter) 12 Tore nach Standardsituationen (wie der LASK und die WSG Swarovski Tirol) – kein Team in dieser Saison der Tipico Bundesliga mehr.

- Nikolai Baden Frederiksen erzielte in der diesjährigen Meistergruppe der Tipico Bundesliga 6 Tore – so viele wie kein anderer Spieler.

 

RZ Pellets WAC – LASK

Es ist wie verhext beim LASK in diesen Wochen. Von den jüngsten acht Spielen konnte nur ein einziges gewonnen werden (ausgerechnet gegen den Gegner WAC!), ansonsten waren die Athletiker nicht gerade vom Glück verfolgt. Beim Duell der Teams mit den meisten Kopfballtoren (Anpfiff Mittwoch um 18.30 Uhr) müssen die Oberösterreicher nicht nur auf Abwehrchef Gernot Trauner verzichten, sondern auch auf Trainer Dominik Thalhammer. Beide fingen sich am Wochenende gegen die WSG Tirol die gelb-rote Karte ein. Der WAC tritt auf der einen Seite mit dem Selbstvertrauen des 2:1-Sieges bei Rapid an, auf der anderen Seite mit dem Makel, zu Hause in 14 Spielen gerade einmal sieben Punkte geholt zu haben. Das will der LASK ausnutzen.

- Der LASK gewann in dieser Saison gegen den RZ Pellets WAC 3 Spiele – wie zuvor nur 2018/19. Die Linzer feierten noch nie 4 Siege innerhalb einer BL-Saison gegen den WAC.

- Der LASK verlor in der Tipico Bundesliga kein einziges seiner 7 Auswärtsspiele beim RZ Pellets WAC. Aktuell ist der LASK nur beim CASHPOINT SCR Altach auswärts länger ungeschlagen (9 Spiele).

- Der RZ Pellets WAC gewann 13 der ersten 29 Spiele (wie 2014/15 und der Vorsaison) – nie mehr zu diesem Zeitpunkt einer Saison der Tipico Bundesliga.

- Der LASK erzielte in dieser Saison der Tipico Bundesliga 10 Kopfballtore – nur der RZ Pellets WAC (12) mehr.

- Der RZ Pellets WAC erzielte 6 Tore per Elfmeter – nur der FC Red Bull Salzburg (8) in dieser Saison der Tipico Bundesliga mehr.

 

FC Red Bull Salzburg – SK Rapid Wien

„Das ist wie ein Finale.“ Auch wenn Salzburg-Coach Jesse Marsch damit nicht ganz Unrecht hat, ist es doch zumindest kein Kampf auf Augenhöhe. Salzburg hat neun Punkte Vorsprung auf die Hütteldorfer und wäre selbst bei einer Niederlage nur noch theoretisch einzuholen. Rapid dagegen dürfte Rang zwei und die damit verbundene Chance auf die Champions League ziemlich sicher haben. Die Hütteldorfer warten seit sieben Partien auf einen Dreier gegen die Mozartstädter, haben mit Ercan Kara aber immerhin einen kleinen Salzburg-Schreck in ihren Reihen. Der Nationalstürmer war an vier der letzten fünf Rapid-Tore gegen Salzburg beteiligt. Außerdem sind die Grün-Weißen seit fünf Auswärtspartien unbesiegt. Die letzte Pleite auf fremden Platz setzte es in... Salzburg!

- Der FC Red Bull Salzburg ist in der Tipico Bundesliga seit 7 Spielen gegen den SK Rapid Wien ungeschlagen (6 Siege, 1 Remis). Salzburg gewann in dieser Serie immer dann, wenn das Team von Jesse Marsch zumindest 2 Tore erzielte.

- Der FC Red Bull Salzburg ist in der Tipico Bundesliga seit 9 Heimspielen gegen den SK Rapid Wien ungeschlagen (8 Siege, 1 Remis) – wie sonst nur von April 1996 bis Mai 2000.

- Der FC Red Bull Salzburg traf in 35 BL-Heimspielen– Salzburger Klubrekord. Der Rekord in der Tipico Bundesliga steht bei 41 Heimspielen in Folge mit Torerfolg – aufgestellt vom SK Rapid Wien von 1983 bis 1986.

- Der SK Rapid Wien ist in der Tipico Bundesliga seit 5 Auswärtsspielen ungeschlagen (2 Siege, 3 Remis). Die letzte Auswärtsniederlage kassierte Rapid am 21. Februar durch ein 2:4 beim FC Red Bull Salzburg.

- Ercan Kara war in der Tipico Bundesliga an 4 der letzten 5 Tore des SK Rapid Wien gegen den FC Red Bull Salzburg direkt beteiligt (2 Tore, 2 Assists).

Artikel teilen: