Die spannendsten Fragen zu Runde 25

15. April 2021 in tipico Bundesliga Vorschau 25. Runde: Die besten vier Teams der Meistergruppe prallen in direkten Duellen aufeinander. Schafft es der LASK wie schon 2020, einen historischen Rekordlauf von Red Bull Salzburg zu stoppen? Kann der SK Sturm seine düstere Bilanz gegen Didi Kühbauer endlich aufbessern? Schreibt die Austria gegen einen ihrer Lieblingsgegner sportlich positiv an? Und trifft Hartberg im achten Spiel hintereinander gegen die Admira?

SV Guntamatic Ried – CASHPOINT SCR Altach

Andi Heraf auf der Jagd nach dem Rekord von Helmut Kronjäger. Gewinnt er auch das dritte Spiel seit seinem Amtsantritt als Ried-Trainer, dann ist er zusammen mit Kronjäger der Einzige, dem so ein Traumeinstand mit den Innviertlern gelang. Allerdings haben die Altacher heuer noch keinen Punkt gegen die Oberösterreicher abgegeben. Mit einem Sieg in der josko ARENA wären die Vorarlberger die Abstiegssorgen wieder ein Stück weit los. Bitter: Ausgerechnet Emanuel Schreiner, der heuer schon viermal gegen seine oberösterreichischen Landsleute getroffen hat, plagt eine Sprunggelenksverletzung. Immerhin darf sich Altachs Bundesliga-Rekordspieler (170 Partien) über eine Vertragsverlängerung im Ländle freuen.

- Die SV Guntamatic Ried spielte in der Tipico Bundesliga gegen den CASHPOINT SCR Altach in der josko ARENA nie unentschieden (10 Siege, 3 Niederlagen).

- Der CASHPOINT SCR Altach gewann in der Tipico Bundesliga gegen die SV Guntamatic Ried 2 Spiele in Folge – erstmals. Altach gewann damit gegen Ried auch erstmals 2 BL-Spiele innerhalb einer Saison.

- Andreas Heraf gewann seine ersten 2 BL-Spiele als Trainer der SV Guntamatic Ried. Das gelang zuvor nur Helmut Kronjäger, dieser gewann sogar seine ersten 3 Spiele (im Juli 2000) mit Ried in der Tipico Bundesliga.

- Emanuel Schreiner schnürte in beiden Saisonduellen gegen die SV Guntamatic Ried einen Doppelpack. Schreiner erzielte 4 BL-Tore gegen Ried in Serie, das gelang im Dress des CASHPOINT SCR Altach sonst nur Leonardo 2006/07 gegen gegen den SK Puntigamer Sturm Graz.

- Schreiner erzielte in dieser Saison der Tipico Bundesliga 4 Tore gegen die SV Guntamatic Ried. 5 BL-Saisontreffer für den CASHPOINT SCR Altach gegen ein Team gelangen nur Leonardo 2006/07 gegen den SK Rapid Wien und Nikola Dovedan 2016/17 gegen den FK Austria Wien.

 

spusu SKN St. Pölten – FK Austria Wien

Für die Austria wäre nach den Turbulenzen zuletzt (Peter Stögers Abgang im Sommer, keine Lizenz in erster Instanz) ein sportlicher Erfolg Balsam auf der violetten Seele. Da kommt ein Gastspiel bei spusu SKN St. Pölten gerade recht, ist man hier doch schon 5 Matches ungeschlagen. Dazu hat Christoph Monschein gegen keinen Gegner der Tipico Bundesliga öfter getroffen (7mal). Doch der FAK-Stürmer konnte 2021 erst ein Ligator erzielen (das allerdings gegen die Niederösterreicher). St. Pölten ist seinerseits wild entschlossen, nach 7 sieglosen Spielen in Folge endlich wieder voll anzuschreiben – das wäre für den Tabellen-Vorletzten (punktegleich mit Schlusslicht Admira) auch enorm wichtig. 

- Der FK Austria Wien ist in der Tipico Bundesliga ist seit 5 Auswärtsspielen beim spusu SKN St. Pölten ungeschlagen (2 Siege, 3 Remis) – erstmals so lange.

- Der FK Austria Wien traf in den vergangenen 4 Auswärtsspielen beim spusu SKN St. Pölten immer (insgesamt 7 Tore) – erstmals so lange in der Tipico Bundesliga.

- Der spusu SKN St. Pölten erzielte 21% der Treffer in den letzten 15 Minuten der 1. Hälfte – nur der CASHPOINT SCR Altach (29%) mit einem höheren Anteil in diesem Abschnitt in dieser Saison der Tipico Bundesliga.

- Für Georg Zellhofer stellt das Spiel gegen den FK Austria Wien seine Heimpremiere als Trainer des spsusu SKN St. Pölten dar. Auf seinen bisherigen BL-Stationen gewann Zellhofer, mit einer Ausnahme, stets sein 1. Heimspiel (4 Siege) – nur mit dem LASK im November 2010 nicht (0-0 gegen den FC Wacker Innsbruck).

- Christoph Monschein erzielte im vergangenen Auswärtsspiel in St. Pölten das 2. Tor beim 2-0-Sieg. Monschein erzielte gegen den spusu SKN St. Pölten insgesamt 7 Tore in der Tipico Bundesliga – sein persönlicher Bestwert.

 

FC Flyeralarm Admira – TSV Prolactal Hartberg

Mit einem Sieg könnte Hartberg die Führung in der Qualifikationsgruppe verteidigen und sich gleichzeitig schon einen angenehmen 10-Punkte-Polster auf die letztplatzierten Admiraner erspielen. Die Südstädter wiederum wollen sich aus dem Tabellenkeller kämpfen. Allerdings spricht die Bilanz klar für die Steirer. Von den 8 bisherigen Duellen in der Tipico Bundesliga konnten sie sechs gewinnen. Für die Admira, die diese Saison bis jetzt die meisten Gegentore aller Bundesligisten kassierte (52), wäre es doppelt wichtig, die Null zu halten. Das gelang in den letzten sieben Partien gegen Hartberg kein einziges Mal – allerdings zweimal in den letzten drei Bundesligarunden. Hoffnung ist also angebracht.

- Der TSV Prolactal Hartberg gewann in der Tipico Bundesliga gegen den FC Flyeralarm Admira 5 Spiele in Folge – Klubrekord für die Steirer. Hartberg gewann gegen die Admira insgesamt 6 Spiele – so viele wie gegen kein anderes Team in der Tipico Bundesliga.

- Der TSV Prolactal Hartberg traf in der Tipico Bundesliga gegen den FC Flyeralarm Admira 7 Spiele in Folge (insgesamt 17 Tore). 8 Spiele in Folge traf Hartberg nur gegen den SK Puntigamer Sturm Graz.

- Der FC Flyeralarm Admira erzielte 22% der Tore in der Anfangsviertelstunde – nur die WSG Swarovski Tirol (24%) mit einem höheren Anteil in dieser Saison der Tipico Bundesliga.

- Dario Tadic’ 6 Tore gegen den FC Flyeralarm Admira sind Höchstwert für einen Spieler des TSV Prolactal Hartberg gegen ein Team in der Tipico Bundesliga, ebenso seine 8 direkten Torbeteiligungen gegen die Niederösterreicher.

- Manfred Gollner erzielte in Runde 24 per Elfmeter das Siegestor gegen den FK Austria Wien. Er traf erstmals innerhalb einer Saison der Tipico Bundesliga in 2 Spielen. Der erste dieser beiden Treffer gelang ihm in Runde 20 gegen den FC Flyeralarm Admira.

 

FC Red Bull SalzburgLASK

Marschiert der FC Red Bull Salzburg nach dem souveränen Sieg gegen den SK Rapid weiter Richtung Titel? Der Tabellenführer empfängt den Dritten mit breiter Brust, hat den LASK in den letzten vier Duellen besiegt und bereits jetzt mit 11 Siegen in den ersten 12 Frühjahrspartien ein Rekordfrühjahr hingelegt. Was dem LASK Hoffnung geben kann? Das letzte Match gegen die roten Bullen ging nur knapp 0:1 verloren. Und: Im Jahr 2021 haben die Linzer von sechs Liga-Auswärtsspielen fünf gewonnen. Dazu konnte man letztes Jahr im Februar schon einmal eine historische Serie der Salzburger beenden und den Mozartstädtern die erste Heimniederlage nach 53 ungeschlagenen Heimspielen beibringen. Wer, wenn nicht der LASK, hätte also das Zeug, diesen Salzburg-Express zu stoppen?

- Der FC Red Bull Salzburg gewann in der Tipico Bundesliga gegen den LASK 4 Spiele in Folge. Das hatte es zuvor nur von März 2008 bis August 2009 gegeben – damals waren es sogar 6 Siege am Stück.

- Der FC Red Bull Salzburg gewann in der Tipico Bundesliga 4 der vergangenen 5 Heimspiele gegen den LASK, bei einer Niederlage. Diese 2:3-Niederlage am 14. Februar 2020 beendete Salzburgs Rekordserie von 53 unbesiegten BL-Heimspielen in Folge.

- Der FC Red Salzburg gewann 19 der ersten 24 BL-Spiele - wie zuvor nur 2018/19. In der Geschichte der Tipico Bundesliga fuhr nur der FK Austria Wien 1985/86 mehr Siege in den ersten 24 BL-Spielen ein (20).

- Der FC Red Bull Salzburg gewann 11 der ersten 12 BL-Spiele im Frühjahr – als 1. Team in der Geschichte der Tipico Bundesliga so viele. Die Ausnahme war das 1:2 beim SK Puntigamer Sturm Graz im Februar 2021.

- Der LASK gewann im Frühjahr 2021 in der Tipico Bundesliga 5 Auswärtsspiele und damit bereits jetzt so viele wie im gesamten Kalenderjahr 2020.

 

RZ Pellets WAC – WSG Swarovski Tirol

Für den RZ Pellets WAC ist es bereits der fünfte Anlauf erstmals in der Bundesliga WSG Swarovski Tirol zu schlagen. Ein enorm wichtiges Duell für beide Teams, liegen die Tiroler in der Meistergruppe doch nur zwei Punkte vor den Kärntnern auf Rang 5. Und dieser fünfte Platz würde die Qualifikation für die Play-off-Spiele um einen Europacup-Platz bedeuten. Das letzte Aufeinandertreffen dieser Teams in der Lavanttal-Arena ist gerade einmal 34 Tage her. Da setzte sich die WSG Tirol mit einem spektakulären 5:3 Auswärtssieg durch. Können die Kärntner diesmal den Spieß umdrehen?

- Die WSG Swarovski Tirol verlor in der Tipico Bundesliga keines der 4 Spiele gegen den RZ Pellets WAC (3 Siege, 1 Remis). Gegen alle anderen Teams wurde mindestens ein Spiel verloren.

- Der RZ Pellets WAC ist in der Tipico Bundesliga gegen die WSG Swarovski Tirol sieglos (1 Remis, 3 Niederlagen). Gegen jedes andere Team gewann der WAC mindestens 3 Spiele.

- Die WSG Swarovski Tirol erzielte in den beiden vorangegangenen Duellen in dieser Saison der Tipico Bundesliga gegen den RZ Pellets WAC 9 Tore – mehr als gegen jedes andere Team. Diese 9 Tore wurden von 8 verschiedenen Spielern erzielt – nur Tobias Anselm traf doppelt.

- Der RZ Pellets WAC erzielte 12 Kopfballtore – so viele wie kein anderes Team in dieser Saison der Tipico Bundesliga.

- Christopher Wernitznig war in den beiden vorangegangenen Duellen in dieser Saison der Tipico Bundesliga gegen die WSG Swarovski Tirol stets an einem Tor direkt beteiligt (1 Tor, 1 Assist). Dies waren seine einzigen 2 BL-Torbeteiligungen 2020/21.

 

SK Rapid Wien – SK Puntigamer Sturm Graz

Im zweiten Schlagerspiel der Meistergruppe könnte der SK Sturm mit einem Sieg über Rapid mit den Hütteldorfern punktemäßig gleichziehen. Damit wären die Grazer voll im Rennen im Kampf um einen Champions-League-Quali-Platz. Viel spricht allerdings für die Wiener, denn gegen keinen anderen Bundesliga-Klub konnte Rapid-Coach Didi Kühbauer mehr Siege einfahren. Auch im historischen Head-to-Head haben die Grün-Weißen klar die Nase vorn (79 Siege, 49 Remis, 46 Niederlagen). Achtung auf die Rapid-Viertelstunde: Da waren die Wiener heuer mit 14 Toren eindeutig am gefährlichsten. Doch auch Sturm gelangen diese Saison die meisten Treffer (9) in den letzten 15 Minuten. Eine heiße Schlussphase scheint also vorprogrammiert!  

- Der SK Rapid Wien ist in der Tipico Bundesliga seit 7 Spielen gegen den SK Puntigamer Sturm Graz ungeschlagen (5 Siege, 2 Remis). Das gelang Rapid zuletzt von März 2013 bis September 2016, damals waren es sogar 10 unbesiegte Spiele (6 Siege, 4 Remis).

- Der SK Rapid Wien gewann in der Tipico Bundesliga seine letzten beiden Heimspiele gegen den SK Puntigamer Sturm Graz – wie zuletzt von Februar 2015 bis April 2016 (damals 3). Die Hütteldorfer trafen in diesen 2 Heimspielen jeweils 4-mal – erstmals.

- Dietmar Kühbauer gewann in der Tipico Bundesliga als Trainer gegen den SK Puntigamer Sturm Graz 14 Spiele – sein persönlicher Bestwert.

- Jakob Jantscher war in der Tipico Bundesliga in den vergangenen 3 Spielen gegen den SK Rapid Wien stets an einem Tor direkt beteiligt (1 Tor, 2 Assists).

- Jantscher lieferte in dieser Saison der Tipico Bundesliga bereits 9 Assists ab – so viele wie zuletzt 2009/10 in einer gesamten Saison (12).

Artikel teilen: