Dreierpacks, Dramen & Derbyhelden

5. April 2021 in tipico Bundesliga Nachbericht 23. Runde: Solche Runden erlebt man wahrlich nicht alle Tage. Rapid spielt sich beim WAC in einen wahren Rausch und feiert auch dank des Dreifach-Torschützen Taxiarchis Fountas einen 8:1-Kantersieg. Die SV Ried holt einen 0:2-Rückstand auf und freut sich über den ersten Sieg im Kalenderjahr 2021 – und das unter Neo-Trainer Andy Heraf. Die Underdogs der WSG Swarovski Tirol setzen gegen den LASK gleich ein dickes Ausrufezeichen. Und im Niederösterreich-Derby holt die Admira dank des Goldtores von Sebastian Bauer wichtige Punkte im Abstiegskampf. Und das ist längst nicht alles.

FK Austria Wien – CASHPOINT SCR Altach 2:0 (0:0)

Es bleibt dabei: Altach kann gegen die Austria einfach nicht mehr gewinnen. Die 0:2-Niederlage am Verteilerkreis war bereits das fünfte sieglose Spiel der Vorarlberger en suite gegen die Violetten, die sich mit dem Erfolg an die Spitze der Qualifikationsgruppe setzten. Dabei waren es zwei Premieren, die für den Erfolg des Stöger-Teams sorgten: Der im Winter vom Karlsruher SC verpflichtete Marco Djuricin erzielte in der Tipico Bundesliga erstmals einen Treffer als Joker, Youngster Dominik Fitz feierte einen erfolgreichen Einstand am Elfmeterpunkt. „Für uns war dieser Sieg wichtig für das Selbstvertrauen“, meinte Fitz, der schon beim letzten Aufeinandertreffen dieser beiden Teams (5:1) einen Doppelpack schnürte und all seine vier Tore in dieser Saison im Frühjahr erzielte.

- Marco Djuricin erzielte sein 21. Tor in der Tipico Bundesliga – erstmals traf er als Einwechselspieler.

- Manprit Sarkaria lieferte seinen 5. Assist in dieser Saison der Tipico Bundesliga ab und damit mehr als in seinen ersten 3 Saisonen zusammen (4).

- Dominik Fitz erzielte sein 9. Tor in der Tipico Bundesliga. Er verwandelte erstmals einen Elfmeter.

- Christoph Schösswendter hatte mit 78 Ballaktionen und 3 klärenden Aktionen jeweils die meisten des FK Austria Wien in diesem Spiel der Tipico Bundesliga.

- Manfred Fischer war an 4 der 9 Schüsse des CASHPOINT SCR Altach direkt beteiligt (3 Schüsse, 1 Vorlage).

 

SV Guntamatic Ried – TSV Prolactal Hartberg 3:2 (1:2)

Was für ein Einstand für Andy Heraf auf der Trainerbank der SV Ried! Zwar lag sein Team nach 34 Minuten mit 0:2 in Rückstand und musste dabei den frühesten Hartberger Bundesliga-Treffer der Geschichte durch Geburtstagskind Stefan Rakowitz hinnehmen (53 Sekunden). Doch dank eines Doppelpacks von Bald-Rapidler Marco Grüll (der erste in seinem 22. Bundesligaspiel) und eines Game-winning-Goals von Julian Wießmaier feierte die SVR den ersten Bundesligaerfolg seit dem 20. Dezember vergangenen Jahres (3:1 gegen Wattens), damals noch unter Interimstrainer Gerhard Schweitzer. Heraf erleichtert: „Drei ganz wichtige Punkte für den Kopf!“

- Stefan Rakowitz traf an seinem Geburtstag (31 Jahre) – als 1. Spieler des TSV Prolactal Hartberg in der Tipico Bundesliga

- Rakowitz traf nach 53 Sekunden. Das ist das früheste Tor des TSV Prolactal Hartberg in der Tipico Bundesliga.

- Bakary Nimaga erzielte sein 2. Tor in dieser Saison der Tipico Bundesliga und damit bereits mehr als in der gesamten Vorsaison (1).

- Marco Grüll erzielte in seinem 22. Spiel in der Tipico Bundesliga seinen ersten Doppelpack. Grüll ist der 1. BL-Doppelpacker der SV Guntamatic Ried seit Clemens Walch im September 2016.

- Bernd Gschweidl lieferte im 20. Spiel für die SV Guntamatic Ried in der Tipico Bundesliga seinen 1. Assist ab.

 

spusu SKN St. Pölten – FC Flyeralarm Admira 0:1 (0:1)

Für solche Siege wurde das Wort „Befreiungsschlag“ erfunden. Mit dem ersten Auswärtserfolg in dieser Saison überhaupt sorgte die Admira für den ersten Dreier seit sechs Runden (damals 3:1 gegen Altach) und für mächtig viel Spannung im Abstiegskampf, in dem vier Teams nur durch einen Punkt getrennt sind. Goldtorschütze war Innenverteidiger Sebastian Bauer, der eine Unachtsamkeit von Wölfe-Keeper Riegler nutzte und bereits nach zehn Minuten traf – es war sein erster Treffer im 54. Bundesligaspiel. Damit hat der Klub aus der niederösterreichischen Hauptstadt vier seiner letzten fünf Spiele verloren (bei einem Unentschieden).

- Sebastian Bauer traf in seinem 54. Spiel mit seinem 21. Schuss in der Tipico Bundesliga erstmals.

- Andreas Leitner spielte 33 Pässe – Höchstwert des FC Flyeralarm Admira in diesem Spiel der Tipico Bundesliga.

- Dor Hugi gab 3 der 8 Schüsse des Spusu SKN St. Pölten ab und damit als einziger St. Pöltner mehr als einen.

- Niko Datkovic hatte 15 klärende Aktionen und damit nur 2 weniger als die gesamte Mannschaft des spusu SKN St. Pölten.

- Der FC Flyeralarm Admira feierte seinen 1. Auswärtssieg in dieser Saison der Tipico Bundesliga – als letztes Team.

 

WSG Swarovski Tirol – LASK 2:0 (0:0)

WSG-Trainer Thomas Silberberger kündigte an, um die Europacup-Startplätze mitmischen zu wollen – und sein Team ließ den Worten mit einem 2:0-Sieg über den LASK gleich Taten folgen. Matchwinner war Zlatko Dedic, der nicht nur seinen ersten Treffer im Kalenderjahr 2021 erzielte, sondern auch die Vorarbeit zum Tor von Zan Rogelj lieferte, der zum zweiten Mal in den letzten drei Spielen traf. Beim Stande von 0:0 scheiterte Philipp Wiesinger kurz vor der Pause mit einem Elfmeter für die Linzer. „Danach haben wir das Selbstvertrauen verloren, es fehlte an Durchschlagskraft“, analysierte LASK-Coach Dominik Thalhammer, dessen Team nun bereits acht Punkte Rückstand auf Tabellenführer Salzburg hat.

- Zlatko Dedic erzielte sein 1. Tor in der Tipico Bundesliga im Kalenderjahr 2021. Insgesamt war es sein 17. BL-Tor für die WSG Swarovski Tirol - Klubrekord ausgebaut (Platz 2 Baden Frederiksen, 10 Tore).

- Dedic trat zum 3. Mal in einem Spiel der Tipico Bundesliga als Torschütze und Vorbereiter in Erscheinung – erstmals in einem Heimspiel. Im April 2019 gelang ihm das in Altach (für den FC Wacker Innsbruck), im September 2019 beim RZ Pellets WAC.

- Zan Rogelj erzielte sein 2. Tor in der Tipico Bundesliga. Er traf in 2 seiner vergangenen 3 Spiele.

- Johannes Naschberger lieferte seinen 2. Assist in der Tipico Bundesliga ab – beide in Heimspielen.

- Reinhold Ranftl hatte die meisten Ballaktionen (86) und führte die meisten Zweikämpfe (17) in diesem Spiel der Tipico Bundesliga.

 

RZ Pellets WAC – SK Rapid Wien 1:8 (1:2)

Was für ein Kantersieg für die Grün-Weißen! Mit dem höchsten Erfolg seit fast 13 Jahren (damals ebenfalls 8:1 gegen Altach) startete Rapid am 50. Geburtstag von Trainer Didi Kühbauer mit einem Paukenschlag in die Meisterrunde. Und brachte sich vor dem Schlagerspiel am Sonntag gegen Salzburg so richtig in Stimmung. Der Grieche Taxiarchis Fountas erzielte den ersten Dreierpack in Österreich und traf erstmals wieder seit dem 4. Oktober 2020 in der Bundesliga. Besonders bitter für die Kärntner, die auf Platz 6 der Meisterrunde abrutschten: Jonathan Scherzer unterliefen innerhalb von 14 Minuten zwei Eigentore, das gab es überhaupt noch nie in der höchsten Spielklasse. WAC-Kapitän Michael Liendl war dementsprechend bedient: „Unser gesamter Auftritt war an Peinlichkeit nicht zu überbieten!“

- Taxiarchis Fountas erzielte sein 30. Tor in der Tipico Bundesliga. Er traf erstmals in einem BL-Spiel dreifach.

- Ercan Kara erzielte sein 16. Tor in dieser Saison der Tipico Bundesliga. 4 dieser 16 Treffer erzielte er gegen den RZ Pellets WAC - so viele wie sonst nur gegen den TSV Prolactal Hartberg.

- Maximilian Ullmann erzielte sein 4. Tor in der Tipico Bundesliga für den SK Rapid Wien, erstmals traf er dabei in einem Auswärtsspiel.

- Thorsten Röcher erzielte sein 3. Tor in der Tipico Bundesliga für den RZ Pellets WAC, 2 dieser 3 Treffer erzielte er per Kopf.

- Der SK Rapid Wien erzielte erstmals seit dem 29. November 2008 in einem Spiel der Tipico Bundesliga 8 Tore – damals beim 8:1-Heimsieg gegen den CASHPOINT SCR Altach.

 

FC Red Bull SalzburgSK Puntigamer Sturm Graz 3:1 (3:1)

An diesem Spieltag der historischen Bestleistungen wollte auch Meister Salzburg nicht zurückstecken: Gerade einmal elf Minuten brauchte der sambische Top-Stürmer Patson Daka (insgesamt 23 Saisontore in 19 Spielen!), um einen lupenreinen Hattrick abzuliefern – Allzeit-Rekord! Damit war schnell klar, dass es nach wie vor keine Mannschaft gibt, die die Salzburger in einer Saison dreimal nacheinander besiegen kann. Für Daka hätte es sogar ein Viererpack werden können, wäre er in der 70. Minute nicht vom Elfmeterpunkt gescheitert. Wenn er in dieser Saison eingesetzt wurde, traf er bis auf zweimal immer, lediglich gegen die Admira und die Austria blieb er torlos.

- Patson Daka erzielte den frühesten Dreierpack in der Geschichte der Tipico Bundesliga (in den ersten 11 Minuten).

- Daka hält bei einem Saisonschnitt von 1,2 Toren pro Spiel. Das gelang in einer gesamten Saison der Tipico Bundesliga noch keinem Spieler bei mindestens 10 Toren.

- Brenden Aaronson lieferte seinen 3. Assist in der Tipico Bundesliga ab. 2 dieser 3 Assists lieferte er für Daka ab.

- Amadou Dante erzielte sein 2. Tor in der Tipico Bundesliga. Zuvor traf er im Juni 2020 für den TSV Prolactal Hartberg – ebenfalls auswärts.

- Jakob Jantscher lieferte seinen 8. Assist in dieser Saison der Tipico Bundesliga ab. Das gelang ihm innerhalb einer Saison zuletzt 2009/10 mit 12 Assists.

Artikel teilen: