Ajdin Islamovic krönt sich zum Sieger im Einzelbewerb der eBundesliga

5. June 2021 in tipico Bundesliga

Die vierte Saison in der österreichischen eBundesliga ist endlich am Höhepunkt angelangt! Am heutigen Samstag trafen die besten FIFA-Spieler im Finale des Einzelbewerbs aufeinander. Insgesamt 64 Teilnehmer waren beim Finale in der Eventlocation „Studio 44“  mit dabei. Der Großteil der Gamer hat sich über die Klubevents der zwölf Bundesliga-Vereine qualifiziert. Komplettiert wurde das Teilnehmerfeld von den vier Siegern der Major-Turniere.

Bereits von Beginn an war klar, dass das hochbesetzte Finale jede Menge Spannung garantieren würde. Der erste Beleg dafür folgte schon in der Gruppenphase. Da nur die beiden besten Gamer pro Gruppe den Sprung in die K.o.-Phase schafften, musste in zwei Gruppen die Entscheidung sogar per Golden Goal herbeigeführt werden.

Für die verbleibenden 32 Teilnehmer ging es dann in die entscheidende K.o.-Phase, wo in jeder Runde jeweils ein Hin- und Rückspiel ausgetragen wurden. Die Duelle wurden knapper und die Emotionen größer.

Den Sprung ins Halbfinale schafften letztlich vier eSportler, die in der österreichischen eBundesliga-Szene wahrlich keine unbeschriebenen Blätter sind. Das erste Duell lautete Marcel Holy gegen Ajdin Islamovic und das zweite Filip Babic gegen Maximilian Mayrhofer.

Besonders Babic und Mayrhofer sorgten von Beginn weg für Furore. Nachdem zunächst Babic früh in Führung ging, hatte Mayrhofer nach rund 30 Minuten das Spiel bereits zu seinen Gunsten gedreht. Es sollte allerdings nicht die einzige Wende in diesem Duell bleiben. Nach insgesamt 180 packenden Minuten war es letztendlich Filip Babic, der sich mit einem Gesamtscore von 5:2 durchsetzen konnte. Im Duell zwischen Ajdin Islamovic und Marcel Holy ließen die ersten Tore etwas länger auf sich warten. Von Langeweile war allerdings auch hier keine Spur. Ein abwechslungsreiches Spiel mit Chancen auf beiden Seiten fand schließlich in Ajdin Islamovic seinen Sieger (5:3-Gesamtscore).

Das große Finale zwischen Filip Babic (FK Austria Wien) und Ajdin Islamovic (eBL-Allstar) war also angerichtet. Und abermals erwischte Filip Babic einen richtigen Traumstart. Bereits in der Anfangsviertelstunde konnte er die Führung markieren. Doch Ajdin Islamovic traf nur wenig später zum Ausgleich und besiegelte somit bereits in der ersten Halbzeit den 1:1-Endstand. Die Entscheidung musste also im zweiten Spiel fallen.

Dort bot sich zunächst ein ähnliches Bild. Erst durfte Filip Babic wieder früh über die Führung jubeln, ehe Ajdin Islamovic bereits wenig später wieder ausgleichen konnte. Danach war es Islamovic, der erstmals in Führung gehen konnte. Symbolisch für die Ausgeglichenheit in diesem Duell gelang nun Babic wieder der Ausgleich. Die Entscheidung musste also in der Schlussphase fallen und da schlug die große Stunde von Ajdin Islamovic. Mit einem Konter über die rechte Seite konnte er das Tor zum 3:2 erzielen und krönt sich somit zum Sieger im Einzelbewerb! Neben dem Pokal für den Einzelsieger wurde er auch mit einem stolzen Preisgeld von 5.000 € belohnt.

Artikel teilen: